Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Website verwendet Cookies und Services externer Diensteanbieter (z.B. Analyse Tools, Social Media Plugins, Google Suchfunktion). Genaue Informationen finden Sie in unserer /de/aktuelles/hih-news/datenschutzerklaerung/Datenschutzerklärung. Ihre Zustimmung gilt ggf. bis zum Widerruf. Wenn Sie ablehnen ist die Funktionalität dieser Website möglicherweise eingeschränkt.

Sektion Neuropsychologie

Zu den Aufgaben der Sektion Neuropsychologie gehört die Forschung im Bereich Kognitive Neurowissenschaften und Neuropsychologie sowie die klinisch-neuropsychologische Versorgung der Patienten des Zentrums für Neurologie. Arbeitsschwerpunkte sind die Untersuchung der Raumorientierung und des Objekterkennens des Menschen, der Wahrnehmung der eigenen Körperorientierung, Prozesse der Aufmerksamkeit und Raumexploration, die visuomotorischen Koordinationsprozesse beim Zeigen und Greifen sowie die akustische Raumorientierung.

An Patienten mit Hirnschädigungen und an gesunden Versuchspersonen werden unter Einsatz struktureller und funktioneller Bildgebung (fMRT), transkranieller Magnetstimulation (TMS) und der Registrierung von Augen- und Handbewegungen die Mechanismen unserer Wahrnehmung der Körperorientierung, Prozesse der Aufmerksamkeit und Raumexploration sowie die visuomotorischen Koordinationsprozesse beim Zeigen und Greifen untersucht. Die übergeordnete Frage, die der Arbeit der Sektion Neuropsychologie zugrunde liegt, ist die Frage danach wie Organismen sensomotorische Koordinationsleistungen erbringen. Zur Generierung eines sinnvollen motorischen Handelns, z.B. bei der Exploration und der Orientierung im Raum oder dem Ausführen von Ziel- und Greifbewegungen, ist die Nutzung und Abstimmung einer Vielzahl sensorischer Informationen erforderlich, die in unterschiedlichen Koordinatensystemen vorliegen und sich ständig verändern. Wie unser Gehirn diese Aufgabe bewältigt stellt ein Grundproblem der Kognitiven Neurowissenschaften dar. Die Erkenntnisse erlauben uns nicht nur die grundlagenwissenschaftlichen Fragen besser zu verstehen, sondern auch neue Strategien für die Behandlung von Patienten zu entwickeln, die nach einer Hirnschädigung Störungen in diesen Bereichen aufweisen.

Unsere aktuelle Forschung im Detail:   ->  https://homepages.uni-tuebingen.de//karnath/Sektion.html

Forschungsprojekte
Mitarbeiter
Ambulanz
Stellenangebote

An Patienten mit Hirnschädigungen und an gesunden Versuchspersonen werden unter Einsatz funktioneller Bildgebung (fMRT), transkranieller Magnetstimulation (TMS) und der Registrierung von Augen- und Handbewegungen die Mechanismen unserer Wahrnehmung der Körperorientierung, Prozesse der Aufmerksamkeit und Raumexploration sowie die visuomotorischen Koordinationsprozesse beim Zeigen und Greifen wissenschaftlich untersucht. Die übergeordnete Frage, die der Arbeit der Sektion Neuropsychologie zugrundeliegt, ist die Frage danach wie Organismen sensomotorische Koordinationsleistungen erbringen. Zur Generierung eines sinnvollen motorischen Handelns, z.B. bei der Exploration und der Orientierung im Raum oder dem Ausführen von Ziel- und Greifbewegungen, ist die Nutzung und Abstimmung einer Vielzahl sensorischer Informationen erforderlich, die in unterschiedlichen Koordinatensystemen vorliegen und sich ständig verändern. Wie unser Gehirn diese Aufgabe bewältigt stellt ein Grundproblem der Kognitiven Neurowissenschaften dar. Die Erkenntnisse erlauben uns nicht nur die grundlagenwissenschaftlichen Fragen besser zu verstehen, sondern auch neue Strategien für die Behandlung von Patienten zu entwickeln, die nach einer Hirnschädigung Störungen in diesen Bereichen aufweisen.

Unsere Forschung im Detail  -> https://homepages.uni-tuebingen.de//karnath/Sektion.html


 
Name
Arbeitsgruppe
Telefon
E-Mail
 Ina Baumeister
Ina BaumeisterSecretary
Section Neuropsychology
07071 29-80476 
 Jacob Clausen
Jacob ClausenPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-83285 
 Amin Dadashi
Amin DadashiPhD Student
Neuropsychology of Action
07071 29-87601 
 Martina Feierabend
Martina FeierabendPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-84820 
PD Dr. Marc Himmelbach
PD Dr. Marc HimmelbachResearch Group Leader
Neuropsychology of Action
07071 29-86580 
Prof. Dr. Dr. Hans-Otto Karnath
Prof. Dr. Dr. Hans-Otto KarnathResearch Group Leader
Section Neuropsychology
07071 29-80465 
PD Dr. Axel Lindner
PD Dr. Axel LindnerResearcher
Section Neuropsychology
07071 29-84080 
 Joel Marques
Joel MarquesPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-84080 
 Sarah Merkel
Sarah MerkelMD Student
Neuropsychology of Action
07071 29-87601 
 Francesko Molla
Francesko MollaPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-87601 
 Sophia Nestmann
Sophia NestmannMD Student
Section Neuropsychology
07071 29-84080 
Dr. Johannes Rennig
Dr. Johannes RennigResearcher
Section Neuropsychology
07071 29-84080 
 Hannah Rosenzopf
Hannah RosenzopfPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-84820 
 Maria Rähder
Maria RähderClinical Neuropsychologist
Section Neuropsychology
07071 29-85166 
 Lisa Röhrig
Lisa RöhrigPhD Student
Section Neuropsychology
29-84878 
 Azam Shahvaroughi-Faharani
Azam Shahvaroughi-FaharaniPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-84820 
 Stefan Smaczny
Stefan SmacznyPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-84820 
Dr. Christoph Sperber
Dr. Christoph SperberPostDoc
Section Neuropsychology
07071 29-80463 
 Dominik Wabersich
Dominik WabersichMD Student
Systemneurodegeneration
07071 29-87601 
 Daniel Wiesen
Daniel WiesenPhD Student
Section Neuropsychology
07071 29-80463 

 



Neuropsychologische Erkrankungen

 

Häufige Folgen der Hirnschädigung durch Schlaganfälle sind neben motorischen und sensorischen Beeinträchtigungen auch Störungen kognitiver oder affektiver Hirnfunktionen. Hierzu zählen Störungen der Aufmerksamkeit, der Wahrnehmung, des Gedächtnisses, der Sprache, der Intelligenz, des Planens und Handelns, des Problemlösens, der Orientierung im Raum oder der sensomotorischen Koordination.

Grundlage jeder fachgerecht geplanten Therapie solcher Störungen ist eine differenzierte neuropsychologische Diagnostik, die das Ausmaß und die Art der jeweiligen Beeinträchtigung beschreibt. Diese Untersuchungen werden anhand standardisierter Untersuchungsverfahren und psychologischer Leistungstests durchgeführt.

 

Team 

 

Prof. Dr. Dr. Hans-Otto Karnath
Leiter der Sektion Neuropsychologie

Maria Rähder
Diplom-Psychologin

 

Termine & Terminvereinbarung unter: Neuropsychologische Ambulanz

Die aktuellen Stellenangebote der Sektion für Neuropsychologie finden Sie unter

-> homepages.uni-tuebingen.de//karnath/Openings.html

Forschungsgruppenleitung
Forschungsgruppenleitung
Prof. Dr. Dr. Hans-Otto Karnathkarnath@uni-tuebingen.deAnschrift

Zentrum für Neurologie
Hertie-Institut für klinische Hirnforschung
Abteilung Kognitive Neurologie

Hoppe-Seyler-Straße 3
72076 Tübingen

Tel.: +49 (0)7071 29-80476
Fax: +49 (0)7071 29-4489

Administration

Ina Baumeister
Tel.: +49 (0)7071-29-80476
Fax: +49 (0)7071 29-4489
ina.baumeisterklinikum.uni-tuebingen.de