Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Website verwendet Cookies und Services externer Diensteanbieter (z.B. Analyse Tools, Social Media Plugins, Google Suchfunktion). Genaue Informationen finden Sie in unserer /aktuelles/hih-news/datenschutzerklaerung/Datenschutzerklärung. Ihre Zustimmung gilt ggf. bis zum Widerruf. Wenn Sie ablehnen ist die Funktionalität dieser Website möglicherweise eingeschränkt.

FG Poli

Stroke and Neuroprotection

PD Dr. Sven Poli koordiniert seit dem 1. Januar 2017 eine europaweite Studie zur Neuroprotektion beim ischämischen Schlaganfall

Beim ischämischen Schlaganfall sind hirnversorgende Arterien verstopft und Teile des Gehirns minderdurchblutet. Das führt zu einem Sauerstoffmangel und das betroffene Hirngewebe stirbt über die Zeit ab. Heute zielt die Schlaganfallbehandlung daher auf die Wiedereröffnung der verstopften Arterien, was zeitlich eng begrenzt ist.

PD Dr. Sven Poli vom HIH und leitender Oberarzt der Abt. für Neurologie mit Schwerpunkt neurovaskuläre Erkrankungen am Universitätsklinikum Tübingen koordiniert seit Anfang des Jahres eine europaweite Phase II-Studie zur Hochdosis-Sauerstofftherapie beim Schlaganfall. Es soll gezeigt werden, ob eine rasch eingeleitete Hochdosis-Sauerstofftherapie die bedrohten Nervenzellen bis zur Wiederherstellung der Durchblutung vor dem Absterben bewahren kann. Dadurch könnten Infarktgröße und Behinderungen verringert werden. Die Studie wird von der Europäischen Union mit 6 Mio. Euro gefördert. Beteiligt sind 12 klinische Zentren in 8 europäischen Ländern.

 

Forschungsprojekte
Mitarbeitende
Publikationen
Ambulanz


Der Forschungsschwerpunkt unseres Stroke & Neuroprotection Labors ist es, neue neuroprotektive Strategien zu finden und existierende zu optimieren um mitzuhelfen den Schaden am Gehirn, der durch einen Schlaganfall verursacht wird, zu minimieren. Außerdem ist es unser Ziel, die molekularen Mechanismen zu studieren und charakterisieren, die an der ischämisch-hypoxischen Schädigung des Gehirn und am Reperfusions-Reoxygenierungs-induzierten Zelltod mitwirken.

 

Hypothermie 

Eine Senkung der Hirntemperatur um 1°C reduziert den zerebralen Sauerstoffverbrauch um ca. 5-10% and erhöht somit die Ischämie-Toleranz. Außerdem beeinflusst die Hypothermie auf eine multimodale Art und Weise Signalwege sekundärer Zellschädigung und wirkt so neuroprotektiv.Unser Projekt erforscht neuartige Methoden für schnelle und selektive Hirnkühlung sowie die Kombination mit anderen neuroprotektiven Strategien.


 
Name
Arbeitsgruppe
Telefon
E-Mail
 Alexandra Gomez Exposito
Alexandra Gomez ExpositoPhysician
Stroke and Neuroprotection

+49 (0)7071-
29-6830

 
 Pia Kalmbach
Pia KalmbachStudy Assistant
Stroke and Neuroprotection

+49 (0)7071-
29-68240

 
Medical Technical Assistant Gabriele Kuebart
Medical Technical Assistant Gabriele KuebartTechnical Assistant
Stroke and Neuroprotection

07071
- 29 87615

 
 Joshua Mbroh
Joshua MbrohPhysician
Stroke and Neuroprotection

+49 (0)7071-
29-68300

 
 Khouloud Poli
Khouloud PoliPhysician
Stroke and Neuroprotection

+49 (0)7071-
29-68300

 
Dr. med., M.Sc. Sven Poli
Dr. med., M.Sc. Sven PoliResearch Group Leader
Stroke and Neuroprotection

07071
29-80417

 
Dr. med. Johannes Tünnerhoff
Dr. med. Johannes TünnerhoffResident/ Postdoc
Stroke and Neuroprotection


 
 Yi Wang
Yi WangPhD Student
Stroke and Neuroprotection

07071
- 29 87615

 
 Xueyu Yang
Xueyu YangMedical Student
Stroke and Neuroprotection

07071
- 29 87615

 
 Julia Zeller
Julia ZellerScientific Coordinator
Stroke and Neuroprotection

+49 (0)7071-
29-68293

 


Gesamtübersicht der Publikationen


1.       Scutelnic A, …, Ferro JM, Coutinho JM, Arnold M, Poli S*, Heldner MR* (*contributed equally): Management of Cerebral Venous Thrombosis Due to Adenoviral COVID-19 Vaccination. Ann Neurol 2022, 92(4):562-573. doi: 10.1002/ana.26431

2.       Wenzel DA, Kromer R, Poli S, …, Casagrande MK, Spitzer MS, Schultheiss M: Optical coherence tomography-based determination of ischaemia onset - the temporal dynamics of retinal thickness increase in acute central retinal artery occlusion. Acta Ophthalmol 2021, 99(2):e247-e252. doi: 10.1111/aos.14563

3.       Wang Y, Choi JH, Almekhlafi MA, Ziemann U, Poli S: A System for Continuous Pre- to Post-reperfusion Intra-carotid Cold Infusion for Selective Brain Hypothermia in Rodent Stroke Models. Transl Stroke Res 2021, 12(4):676-687. doi: 10.1007/s12975-020-00848-3

4.       Schulz JB, Berlit P, Diener HC, Gerloff C, Greinacher A, Klein C, Petzold GC, Piccininni M, Poli S, Rohrig R, Steinmetz H, Thiele T, Kurth T, German Society of Neurology S-C-VSG: COVID-19 Vaccine-Associated Cerebral Venous Thrombosis in Germany. Ann Neurol 2021, 90(4):627-639. doi: 10.1002/ana.26172

5.       Härtig F, Birschmann I, Peter A, …, Zuern CS, Ziemann U, Poli S: Specific Point-of-Care Testing of Coagulation in Patients Treated with Dabigatran. Thromb Haemost 2021, 121(6):782-791. doi: 10.1055/s-0040-1721775

6.       Castaneda-Vega S, Katiyar P, Russo F, …, Pichler BJ, Disselhorst JA*, Poli S* (*contributed equally): Machine learning identifies stroke features between species. Theranostics 2021, 11(6):3017-3034. doi: 10.7150/thno.51887

7.       Mac Grory B, Nackenoff A, Poli S, Spitzer MS, Nedelmann M, Guillon B, et al.: Intravenous Fibrinolysis for Central Retinal Artery Occlusion: A Cohort Study and Updated Patient-Level Meta-Analysis. Stroke 2020, 51(7):2018-2025. doi: 10.1161/STROKEAHA.119.028743

8.       Schultheiss M, Hartig F, Spitzer MS, …, Ziemann U, Bartz-Schmidt KU, Poli S: Intravenous thrombolysis in acute central retinal artery occlusion - A prospective interventional case series. PLoS One 2018, 13(5):e0198114. doi: 10.1371/journal.pone.0198114

9.       Poli S, Baron JC, Singhal AB, Hartig F: Normobaric hyperoxygenation: a potential neuroprotective therapy for acute ischemic stroke? Expert Rev Neurother 2017, 17(12):1131-1134. doi: 10.1080/14737175.2017.1376657

10.    Geisler T*, Poli S* (*contributed equally), Meisner C, …, Schlegel U, Gawaz M, Ziemann U: Apixaban for treatment of embolic stroke of undetermined source (ATTICUS randomized trial): Rationale and study design. Int J Stroke 2017, 12(9):985-990. doi: 10.1177/1747493016681019

11.    Steiner T*, Poli S* (*contributed equally), Griebe M, …, Weimar C, Hacke W, Veltkamp R: Fresh frozen plasma versus prothrombin complex concentrate in patients with intracranial haemorrhage related to vitamin K antagonists (INCH): a randomised trial. Lancet Neurol 2016, 15(6):566-573. doi: 10.1016/s1474-4422(16)00110-1

12.    Poli S, Diedler J, Härtig F, …, Gawaz M, Ziemann U, Zuern CS: Insertable cardiac monitors after cryptogenic stroke--a risk factor based approach to enhance the detection rate for paroxysmal atrial fibrillation. Eur J Neurol 2016, 23(2):375-381. doi: 10.1111/ene.12843

13.    Purrucker JC, Hametner C, Engelbrecht A, Bruckner T, Popp E, Poli S: Comparison of stroke recognition and stroke severity scores for stroke detection in a single cohort. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2015, 86(9):1021-1028. doi: 10.1136/jnnp-2014-309260

14.    Ebner M, Peter A, Spencer C, …, Blumenstock G, Ziemann U, Poli S: Point-of-Care Testing of Coagulation in Patients Treated With Non-Vitamin K Antagonist Oral Anticoagulants. Stroke 2015, 46(10):2741-2747. doi: 10.1161/strokeaha.115.010148

15.    Esposito E, Ebner M, Ziemann U, Poli S: In cold blood: intraarteral cold infusions for selective brain cooling in stroke. J Cereb Blood Flow Metab 2014, 34(5):743-752. doi: 10.1038/jcbfm.2014.29

16.    Poli S, Veltkamp R: Oxygen therapy in acute ischemic stroke - experimental efficacy and molecular mechanisms. Current molecular medicine 2009, 9(2):227-241. doi: 10.2174/156652409787581619


Spezialambulanz Schlaganfall und Hirngefäße


Diese Spezialambulanz behandelt Patienten nach einem Schlaganfall oder einer Hirnblutung und Patienten mit Erkrankungen der hirnversorgende Blutgefäße.

Die enge Zusammenarbeit mit den Abteilungen Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, Neurochirurgie und Kardiologie ermöglicht es uns jeden individuellen Patienten bestmöglich und objektiv zu beraten (z. B. Stent, Carotis-OP, PFO-Verschluss, Vorhofverschlus, Event Recorder). Als neurovaskuläres Studienzentrum bieten wir unseren Patienten auch die Behandlung im Rahmen klinischer Studien an.


Sprechstunden, Ansprechpartner und weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Spezialambulanz für Schlaganfall und Hirngefäße des Universitätsklinikums Tübingen.

Leitung Forschungsgruppe
PD Dr. Sven Polisven.poli@uni-tuebingen.deAnschrift

Zentrum für Neurologie

Hertie-Institut für klinische Hirnforschung

Abteilung Neurologie mit Schwerpunkt neurovaskuläre Erkrankungen

Hoppe-Seyler-Straße 3
72076 Tübingen

Tel.: +49 (0)7071 29-80417
Fax: +49 (0)7071 29-4929